Produktfoto No. VI: Das schöpferische Prinzip

Albert Vinzens/Susanne Hörz

No. VI: Das schöpferische Prinzip

– und das Chandos-Syndrom

Der Titel der No. VI ist letztlich zum Synonym für diese Reihe geworden – in dem sich die Kunst generell als Parallelprozess darstellt und der mystische Zusammenhang von Kunst und Seele deutlich wird. Hier, am Beispiel von Dichtung und Malerei, zeigen die Autoren die gemeinsamen Analogien auf, die das einzigartige Prinzip verkörpern: die »Identifizierung der Seele mit der schöpferischen Kraft des Universums«. Das Analogon, die Einheit des Geistigen mit dem Körperlich-Sinnlichen als Voraussetzung für den kreativen Fluss von »Inspiration, Imagination und Intuition«, hilft vielen aber auch, neue geistig-individuelle Räume zu erschließen.